Automatisierung von Prozessen als Erfolgsfaktor für Liebherr

Automatisierung von Prozessen als Erfolgsfaktor für Liebherr

Die Implementierung nachvollziehbarer Abläufe mit Standardprozessen für Mitarbeiter- und Rollenverwaltungsprozesse, intern wie extern, sowie die Digitalisierung von Antragsformularen - das waren die wesentlichen Anforderungen des Maschinenherstellers Liebherr an eine Software für Identity Management und Access Governance (IAM).

                                                                        

Kopenhagen, Dänemark, 20. Dezember 2017: Im Frühjahr dieses Jahres begannen Liebherr Rostock MCR und Liebherr LWN Nenzing Österreich, Tochtergesellschaften der Liebherrgruppe, standardisierte Prozesse zu schaffen, um die Verwaltung von Nutzern und Berechtigungen zu vereinfachen. IT-Ressourcen sollten damit papierlos beantragt und lückenlos dokumentiert, Berechtigungskontrollen transparent gemacht und die IT-Sicherheit erhöht werden. Das Unternehmen brauchte eine Lösung für Identity Management und Access Governance, um das Benutzermanagement für rund 4000 Mitarbeiter der Liebherrsparte, deren Geschäftsfeld die Konstruktion von maritimen Kränen, Raupenkränen und den Spezialtiefbau umfasst, zu automatisieren. Zudem sollten nachträgliche Serviceanfragen reduziert, Compliance-Anforderungen erfüllt, administrative Kosten gesenkt sowie dokumentiert werden, welcher Mitarbeiter welche IT-Ressourcen erhält.

Ulrike Schlutt, Project Manager, Customer Service Construction Machinery, Liebherr Nenzing: “Mit Omada haben wir die Möglichkeit, unsere Benutzer- und Berechtigungsverwaltung langfristig zu automatisieren und effiziente, nachvollziehbare Abläufe für die Verwaltung unserer Mitarbeiter zu schaffen. Unsere gesamte Belegschaft sowie alle Geschäftspartner werden von der Implementierung der Standardprozesse und der erhöhten IT-Sicherheit profitieren.“

Mehr Effizienz, weniger Kosten 

Liebherrs langfristige Zielsetzung besteht in der Auswahl und Implementierung einer IAM-Software zur Automatisierung der Benutzer und Berechtigungsverwaltung, einer papierlosen Umgebung sowie der Ad-Hoc-Erstellung von Audit-Berichten und Kosteneinsparungen durch verbesserte Governance. Entscheidend für das Unternehmen ist eine flexible und schnell zu implementierende Lösung, um IT-Ressourcen zu beantragen und zu genehmigen. Formulare können damit vereinheitlicht und Businessrollen mit einem IT-Rollenkonzept verknüpft werden. Die regionale Nähe und der sofortige Projektstart durch das Omada-Team vor Ort waren zusätzlich ausschlaggebend für die Zusammenarbeit.

Sicherheit und Kontrolle für Partner und Kunden 

Eine tragende Rolle spielt für Liebherr nicht nur die Kontrolle der internen, sondern auch die der zahlreichen externen Identitäten von Kunden, Partnern und externen Mitarbeitern. Durch die Implementierung der Omada Identity Suite können die Compliance-Anforderungen erfüllt und alle Identitäten geschützt werden.

Die Unternehmensgruppe Liebherr, gegründet im Jahr 1949, ist einer der größten Baumaschinenhersteller der Welt und auch in vielen anderen Technologiebereichen aktiv. Dazu gehören u.a. der Rohstoffabbau, der Luft- und Schienenverkehr und sogar die Hotellerie. Für die Firmengruppe arbeiten weltweit 42.000 Mitarbeiter.

Omada verfügt über umfassende Erfahrungen im Produktionssektor mit Kunden wie BMW, AMAG, und Carlsberg, wozu nun auch Liebherr gehört.

Prepare for the EU GDPR: 8 Steps to reduce your risk and get in control

This website uses cookies to improve your experience. We'll assume you're ok with that, but you can opt-out if you wish.

Read more.
Close